Pflege

Jeder Hund braucht ein gewisses Maß an Pflege. Je langhaariger desto mehr Aufwand muss man betreiben. Es wollen Pfoten getrimmt, Krallen geschnitten, das Fell gesäubert und gebürstet werden, Zecken entfernt, Zähne bei Bedarf gereinigt werden und vieles mehr. Ein gepflegter Hund hat vor allem immer die größere Chance auch ein gesunder Hund zu sein. Zur Pflege gehört den Vierbeiner gelegentlich nach Bedarf zu baden, und entsprechend zu ernähren. Wobei letzteres früher oder später eine eigene Rubrik bekommt. Hier soll es erst einmal nur um die Pflege gehen. Und grade die Golden sehen gerne mal ein bisschen zerrupft und flusig und zerlottert aus so wie auf dem Bild die nasse Aruna.

Zum Thema Scheren gibt es unzählige Artikel die beschreiben wie schlecht es für das Hundehaar ist und überhaupt tut man damit dem Hund überhaupt niemals nie nicht etwas Gutes.

Nun habe ich aber schlichtweg eine andere Erfahrung gemacht und werde das hier bestmöglich beschreiben.

Also zunächst ist der Golden kein Pudel den man schert, ohne Frage. Ein Golden sollte gebürstet und das Fell an den richtigen Stellen mit diversen Scheren, Kämmen, Bürsten, Coatkings und was weiß ich noch, in Form gebracht werden.

Schon alleine das Auskämmen der Unterwolle kann ein bisweilen höchst unangenehmes Unterfangen sein, so dass es einer gewissen Regelmäßigkeit bedarf, das Fellkleid eines Golden in Ordnung zu halten und dem einen gepflegten Eindruck zu verleihen.

Noch dazu, wenn man vorhat den Hund ab und an zu zeigen. Soweit gehe ich mit allen Koryphäen konform.

 

http://www.fawnquest.de/trimmen-golden-retriever/

 

Der Beste Leitfaden wie ein Golden zu trimmen ist, befindet sich auf der Seite von Fawnquest der Seite von Claudia Borchert. Sie also die Seite ;-) begleitet mich seit ich Golden habe.
An dieser Stelle ein längst überfälliges Dankeschön an Claudia! Die im Übrigen auch darüber hinaus sehr interessante Artikel auf ihrer Seite hat.

 

Fellinas Hotspot

Vor dem Lesen sei erwähnt, dass dies weder eine Empfehlung darstellt noch als Werbung für irgendwelche Produkte zu verstehen ist sondern nur und ausschließlich einen persönlichen  Erfahrungsbericht darstellt. Ich persönlich empfehle sicherheitshalber immer einen Tierarzt  aufzusuchen.

Die Geschichte eines Hotspots